Abgehende Straßen - crempa

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Abgehende Straßen

Marktplatz
In alle vier Himmelsrichtungen

  • Linkerhand vom Rathaus führt die Rathausstraße bis zum Schiffplatz an der Süderstraße. Sie hieß vormals Hinterstraße und verläuft durch eine Häuserzeile getrennt parallel zum einstigen Bett der Kremper Au (jetzt verrohrt).  n zwei Verbindungswegen zur Breiten Straße halten Brückengeländer die Erinnerung an die Lage der einst schiffbaren Au wach.
     
  • Bemerkenswerte Häuser in der Rathausstraße sind
    - das ehemalige Pastorat,
    - der "Königshof", Rathausstr. 34 und 
    - das Haus Nr. 37 mit der Schwellbalken-Inschrift: 

  • Nach Norden stellt die Reichenstraße die Verbindung zur Breiten Straße her. Auch hier erinnert ein Geländer an den beseitigten Fluss und seine Brücke. Ursprünglich befand sich hier die einzige Furt, die eine Querung der Krempau in brückenloser Zeit  zuließ. Im Gegensatz zu den anderen fußläufigen Aubrücken, wurde diese Brücke schon früh verkehrsgängig ausgelegt.
  • An der Südostecke des Marktplatzes führte die Stiftstraße - einst Elskoper Straße - zum Elskoper Tor, dem Stadttor, durch das man die Stadt nach Süden verlassen konnte.
  • Eine schmale Twiet nach Osten stellt die Verbindung zur Kirche her, deren Standort schon von Anbeginn durch eine Häuserzeile vom Marktplatz getrennt war.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü