Männerturnverein zu Crempe - crempa

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Männerturnverein zu Crempe


Statuten des Männerturnvereins zu Crempe 1867 (klick - PDF, ~ 1,3 MB)
Im Friedensvertrag von Prag vom 23. August 1866 hatte Österreich der preußischen Annexion u.a. der Herzogtümer Schleswig und Holstein zustimmen müssen. Seit dieser Zeit stand auch Krempe unter Preußischer Vorherrschaft. 

Es war eine Zeit der Neuerungen in turnerischer Hinsicht, denn in eben diesem Jahr 1866 hatte die Kremper Schule den Sportunterricht für Knaben eingeführt.
Der Männerturnverein zu Crempe gründete sich am 6. März 1867, wie die als Heftdruck vorliegenden Statuten ausweisen, die Ulf Steinhauer zur PDF-Datei verarbeitet hat. Gleichzeitig gab sich der Verein eine Turnordnung mit dem Ziel, die Ordnung aufrechtzuerhalten, eine einseitige Ausbildung zu vermeiden und Unglücksfällen vorzubeugen.

Bis 1908 sollte es jedoch noch dauern, bis Krempe eine Turnhalle bekam, die die Schule und der Männerturnverein nutzen konnten. Sie wurde auf dem ehemaligen Pferdemarkt am heutigen Bürgermeister-Ruhe-Weg errichtet.Hier konnte Geräteturnen betrieben werden. 
Die Turnhalle ermöglichte dann auch den schulischen Mädchensport.

  • Für den vereinsmäßigen Frauensport wure 1923 eine Turnriege mit etwa 40 bis 50 Damen gebildet. Neben dem Turnen betrieb diese auch Faust- und Handball sowie Leichtathletik.
  • Zudem gab es in den 1920er Jahren einen Fußballclub Holstein Krempe.
  • 1930 hatte sich in Krempe der SPD-nahe Arbeiter-Turn- und Sportverein gegründet, 1932 die sportbegeisterte Reichsbannerjugend. Beide wurden 1933 von der NS-Diktatur verboten und aufgelöst.

1938 wurde die Turnhalle im Rahmen der NS-Kriegsvorbereitungen zur Lagerhalle für Getreide- und Futtermittel umfunktioniert. Im Verlauf des 2. Weltkrieg diente sie als Lager für Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter.

Die Entwicklung des Männerturnvereins und des Fußballclubs zur NS-Zeit ist in der Kremper Chronik leider nicht dokumentiert. 1949 vereinigten sich Fußballverein und Männerturnverein zum Turn- und Sportverein Krempe von 1874 (TUS Krempe).
In dieser Namensgebung und auf dem Einweihungsfoto der Turnhalle vom 20. September 1908 offenbart sich eine Diskrepanz zum Gründungsdatum "6. März 1867", das die dokumentierten Statuten ausweisen. Über den Anlass der Jahreszahl-Verschiebung liegen uns aktuell keine Begründungen vor. Vermutlich hat sich der Verein nach der Gründung des Deutschen Reichs im Jahre 1871 eine neue Satzung geben müssen bzw. wollen. Diese Satzung wird dann wohl für die neue Datierung ausschlaggebend gewesen sein.
 
Verwendete und weiterführende Literatur: Kremper Chronik, AK Kremper Chronik, Heide 2009
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü